Borkum Aktuell Serie 2030 – Quartiersmanagementvertrag unterzeichnet

Quartiersmanagementvertrag zwischen der Nordseeheilbad Borkum GmbH (NBG) und der Borkum Hafen Immobilien GmbH (BHI) geschlossen. | 18. November 2020


Mit dem kürzlich unterzeichneten Quartiersmanagementvertrag hat die BHI die NBG mit dem administrativen, technischensowie pflegerischenManagement des gesamten Areals von rund 4,1 Hektar Fläche an der Reede und der Beschaffung der damit verbundenen benötigten Leistungenbeauftragt. Die NBG fungiert somit als lokaler Ansprechpartner für alle Fragen rund um das neue Offshore-Quartierund ergänzt somit ideal die angestrebten Entwicklungen auf der Reede durch die BHI, die wiederum ein Teil des Unternehmenskreises der wpdAG mit entsprechend ausgestatteter Offshore-Expertise darstellt.„Im Fokus sind für uns kurze Kommunikationswege auf der Insel und eine reibungslose Abwicklung mit kompetenten Partnern vor Ort. Wir freuen uns, die schon seit mehr als dreiJahren bewährte gute Zusammenarbeit mit der NBG nunmehr auch auf das Management des ab Januar bezugsfertigen Quartiers zu erweitern“ sagt Kai-Uwe Thase, Prokurist der BHI.

 

Beispiele für aus demQuartiersmanagementvertrag resultierende Leistungen sind die Erstellung von Ausschreibungen, Vergaben und Instandhaltungen, im Detail beispielsweise Dienstleistungsverträge, die Vermittlung von Ansprechpartnernzur Gewährleistung desHochwasserschutzesoder die Mängelüberwachungim Gelände in Bezug auf die Sicherung von Gewährleistungsrechten am Objekt. Die NBG stellt in dieser Zusammenarbeit nicht nur ihr eigenes handwerkliches Knowhow aus verschiedenen Bereichen, sondern vermittelt zudem weitere lokale und regionale Dienstleister. Die NBG bleibtsomit weiterhin -wie auch für dieWasserflächen –der Erstkontakt auf der Insel für die Hallen-Vermietung und -Organisation auf dem BHI-Gelände. Die Ermittlung und Steuerung von Flächenbedarfen an Land, insbesondere Wohnungenund Hallen, zum Beispiel für die Wintereinlagerung von Milchbuden o.ä.sowie auf dem Wasser für Schiffsliegeplätze,erhalten die Nutzer des Nordsee Windport Borkum auch zukünftig wie gewohnt aus einer Hand. „Durch den direktenund regelmäßigenAustausch mit Herrn Begemann und seinem Team von der NBG haben wir die Möglichkeit,wichtige Informationenund Bedarfe, die die weitere Planung und Entwicklung des Areals betreffen, auf kurzem Wege erhalten und berücksichtigen zu können“ führt Thase aus. „Mit der Entwicklung des Offshore-Quartiersergeben sich für die Inselneue wirtschaftliche Möglichkeiten“ erklärt Göran Sell, Geschäftsführer der NBG.

 

„Wichtig waren für uns, diese auch seitens der NBG zu nutzen und zugleichverlässlicherAnsprechpartner vor Ort für Wasser-und Flächenanfragen zu bleiben. Beides ist uns durch den Abschluss des Quartiersmanagmentvertrages gelungen. Wir freuen uns sehr über die damit verbundene Wertschätzung unserer bisherigen Leistungen durch die BHI und das entgegengebrachte Vertrauen in eine erfolgreiche Fortsetzung der Zusammenarbeit“ ergänzt Sell. Der offizielle Startschuss für die Übernahme des Quartiersmanagementsfiel mit der Vertragsunterzeichnung am 09. November 2020.

Download

Hier finden Sie weitere Inhalte zu diesem Beitrag: