Borkum Aktuell Serie Borkum 2030 – Abschied Christian Klamt

Abschied von Christian KlamtKur-und Tourismusdirektor verlässt nach vier Jahren die InselNur noch wenige Tage im Dienst, dann verlässt mit Christian Klamt eine wichtige Persönlichkeit und Gesicht der Insel das Unternehmen. | 15. Februar 2019


Klamt stieß 2015 zur Nordseeheilbad Borkum GmbH(NBG), damals noch Wirtschaftsbetriebe Borkum GmbH und bildete fortan mit Geschäftsführer Göran Sell und Stadtwerkedirektor Axel Held die Geschäftsführung. „Christian Klamt ist in sehr unruhigen Zeiten an Bord unseres Schiffes gekommen und hat wesentlich dazu beigetragen, dass es seitdem sicher durch das immer dynamischere Gewässer fährt“, weiß auch Göran Sell.

 

Mit und unter der Führung des scheidenden Kur-und Tourismusdirektors sind zahlreiche Projekte entstanden, Qualitätsmerkmale gestiegen und Veranstaltungen etabliert worden. Unter anderem beruhen die Entwicklung sowie die Umsetzung der Fortschreibung des Tourismuskonzeptes „Borkum 2030“ auch auf das Mitwirken Klamts. Darauf aufbauend entstand die Markenpositionierung der vier Entdeckerwelten Natur, Sport, Vitalität und Kultur sowie die strategische Umsetzung von nationalen und internationalen Marketingmaßnahmen in diesem Bereich. Nach seiner Einstellung übernahm Christian Klamt auch die Projektleitung des Nordsee-Aquariums, welches seit seiner Neueröffnung und Eingliederung in die NBG im Jahr 2015 zu den interessantesten Attraktionen Borkums zählt. Verschiedene Veranstaltungen, wie „Kleine Nordseeforscher“, Märchenlesungen oder „Rendezvous der Meeresbewohner“ machten die Einrichtung zu einem beliebten Anlaufpunkt für Jung und Alt.

 

Zahlreiche Zuchterfolge, der Fund eines Glatthais und die „Übernahme“ zweier Störe brachten dem Aquarium mediale Aufmerksamkeit auch über die Insel hinaus. Seit seiner Eröffnung 2015 konnte die Einrichtung bereits über 100.000 Besucher begrüßen. Im Sportsegment entwickelte sich die Insel in den letzten vier Jahren ebenfalls deutlich weiter. Mit der Etablierung der Strandsegel-und Kitebuggyschule „World of Wind“ 2016 konnte der Strandsport professionalisiert werden. Höhepunkt unter Klamts Ägide war sicherlich die Ausrichtung der Kitebuggyweltmeisterschaften 2018. Darüber hinaus erlebte Beachvolleyball einen Aufschwung. Für Christian Klamt, von Haus aus leidenschaftlicher Beachvolleyballer, eine Herzensangelegenheit. Seit 25 Jahren haben bereits die Hobbyturniere des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) einen festen Platz im Terminkalender. Nun gesellte sich im vergangenen Jahr ein TOP10+-Turnier dazu. Eingebettet in die BEACH DAYS BORKUM, welche auch von Klamt mit initiiert wurden, spielt hier die deutsche Beachvolleyballelite um Punkte für die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand. „Die BEACH DAYS BORKUM ausrichten zu dürfen ist ein großer Erfolg für die gesamte Insel und die Ausrichtung eines professionellen Turniers der Lohn der letzten Jahre. Wir haben stetig unsere Anlagen und die Ausstattung verbessert. Auch die Hobbyturniere werden in enger Zusammenarbeit mit dem NWVV attraktiviert“, so Klamt.

 

Die Qualitätssicherung ist ein weiteres Merkmal, was wichtiger Arbeitsinhalt der letzten vier Jahre war. Die Zertifizierungen in den Bereichen I-Marke, Thalasso und ECARF erfolgten stets problemlos und teilweiseüber dem Bundesdurchschnitt. Zudem erhielt Borkum vom Magazin „Focus“ das Siegel „TOP Kurort in Deutschland“ und wurde vom Online-Portal „Travelbook“ mit dem Preis für den schönsten Strand Deutschlands ausgezeichnet.

Auch in der Barrierefreiheit „Reisenfür alle“ konnte sich die NBG auszeichnen. Die Anschaffungen von barrierefreien Strandkörben und eines Solarstrandrollstuhls sind nur einige der zahlreichen Maßnahmen. Neben diesen groß angelegten Entwicklungen, war Christian Klamt natürlich an vielen weiteren federführend beteiligt, deren vollständige Aufzählung den Rahmen sprengen würde. Dazu gehören zum Beispiel die Weiterentwicklung verschiedener Veranstaltungsformate (Jazztage, Blues Night, Von Borkum und Borkumern, Moije Avend Tüskendör), die Kooperation mit dem Ems-Radweg, die neue Nordic Walking Beschilderung, der Bau des Multifunktionsraums „Seestern“ zurbesseren Auslastung der Kulturinsel, viele verschiedene Kinderaktionen (Mini Mathematikum, Kinderfestwoche), die Einführung von Sport-AGs (Strandsegeln, Tennis), die Belebung und Einbeziehung der Vereinsstrukturen sowie die Verbesserung der Besucherlenkung für Funktionsbereiche im Gezeitenland. Auch die strategische Neuausrichtung der Kurmusik„Musik & Meer“entwickelte Klamt gemeinsam mit der Veranstaltungsabteilung um Juliane Struck.Neue Cross Media-Aktivitäten z.B. mit Bünting Tee, Professionalisierungsmaßnahmen zur Bespielung der Social Media-Kanäle, moderne zielgruppengenaue Sponsoring-und Kommunikationskonzepte für Großveranstaltungen und den angrenzenden niederländischen Markt wurden ebenso unter der Leitung von Klamt und operativer Federführung von Daniela Kastrau, der Marketingleiterin und ihrem Team, erfolgreich geplant und umgesetzt.

„All diese Projekte waren stets eine Mannschaftsleistung und nur mit dem tadellosen und unermüdlichen Einsatz aller Kolleginnen und Kollegen umsetzbar. Fachliches Know-how und Teamfähigkeit werden auch weiterhin wichtige Schlüsselkompetenzen sein, um die Insel erfolgreich voranzubringen“, sagt Klamt und ergänzt „Mir war stets der intensive Dialog mit Mitarbeitern und Borkumern sowie der vertrauensvolle Umgang miteinander sehr wichtig. Dazu gehören auch die aktiven Personenaus Vereinen, Betrieben und Institutionen, gegenseitiger Respekt, eine konzentrierte Arbeitsweise, sich unterschiedliche Meinungen anzuhören und diese für eine tragfähige Entwicklung umzusetzen.“

 

Mit dem Weggang von Christian Klamt Ende März wird die Position des Kur-und Tourismusdirektors nicht neu besetzt. Anstelle dessen wird es einen Leiter für Vertriebs-und Projektmanagement geben. Göran Sell: „Wir haben in den letzten vier Jahren gemeinsam viel erreicht. Zugleich stehen wir aber auch vor neuen Herausforderungen. Um diese erfolgreich meistern zu können, bedarf es wieder einer dann neu formierten starken Mannschaft. Ich bedanke mich auch an dieser Stelle ganz herzlich bei Christian für sein großes Engagement.“

 

Über Borkum

Die Nordseeinsel Borkum (5.300 Einwohner) ist die größte der Ostfriesischen Inseln und beherbergt jährlich ca. 300.000 Übernachtungsgäste mit rd. 2,5 Mio. Übernachtungen. Die strategische inseltouristische Ausrichtung zielt auf die Schwerpunkte Hochseeklima und Vitalität, Sport und Bewegung, Natur und Strand sowie Kultur. Borkum liegt im Weltnaturerbe Wattenmeer, ist staatlich anerkanntes Nordseeheilbad und trägt das Prädikat Allergikerfreundliche Insel (ECARF-Siegel).

 

Über die Nordseeheilbad Borkum GmbH

 

Die Nordseeheilbad Borkum GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Borkum. In dem Unternehmen sind alle kommunalen wirtschaftlichen Aktivitäten gebündelt: Betrieb der öffentlichen touristischen Einrichtungen (Tourist-Information, Gezeitenland ~ Wasser & Wellness, Nordsee Aquarium, Veranstaltungshaus „Kulturinsel“, die „Spielinsel“ für die Kleinen), Bewirtschaftung des gesamten Strandes sowie der strandnahen Infrastrukturen (Promenade, Kurhalle am Meer mit Gastronomie, Pavillon mit Kurmusik „Musik & Meer“), Vermarktung der Insel, Versorgung der Insel mit Strom, Wasser und Wärme, Betrieb des Nordsee Windport Borkum, einen Großteil des Hafens sowie des Inselflugplatzes. Mit mehr als 150 Mitarbeitenden ist die Nordseeheilbad Borkum GmbH der größte Arbeitgeber auf der Insel.

Download

Hier finden Sie weitere Inhalte zu diesem Beitrag: