Pressemitteilung – Erneute Zuchterfolge im Aquarium

18 Tiere konnten ausgewildert werden | 1. Juni 2021


Das Nordsee-Aquarium Borkum ist für seine erfolgreiche (Auf-)Zucht auch über die Seegrenzen Borkums hinaus bekannt. Ob Ohrenquallen, Katzenhaie oder Wellhornschnecken: die Diversität und Auswahl der beheimateten und gezüchteten Tierarten im Aquarium sind riesig. Zuletzt konnten Maria und Ihno Oetjen erneut aktiven Tierschutz betreiben und 18 Tiere in die Freiheit entlassen. Alle sind geschlechtsreif und fortpflanzungsfähig. Sieben Schollen, vier Steinbutts, drei Wolfsbarsche, zwei Dorsche, ein Wittling sowie ein Knurrhahn sind nun wieder in der Nordsee beheimatet. Der Grund: das rund 15.000 Liter fassende Becken im Nordsee-Aquarium, die bisherige Heimat der Fische, wird renoviert. Das Ausweichbecken im Kesselhaus fasst hingegen „nur“ 4.500 Liter. Die Zeit zur Auswilderung kam demnach genau richtig: „Dass sich Renovierung und die ‚Auswilderungsreife‘ so überschneiden ist ein großes Glück für uns. Es wären zu viele Tiere für das kleine Becken geworden. Den Umzug vom Aquarium ins Kesselhaus haben wir mit einem Trecker und Anhänger vom Bereich Technischer Service/Strandmeisterei durchgeführt. Das hat zum Glück alles reibungslos funktioniert“, sagt Ihno Oetjen vom Nordsee-Aquarium der Nordseeheilbad Borkum GmbH.

Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, kommen die Tiere wieder zurück in „Ihr“ Becken. Das wird voraussichtlich am 1. Juli sein.

Download

Hier finden Sie weitere Inhalte zu diesem Beitrag: